Deutsche Welle: DW.com Deutsch

Deutsche Welle: DW.com Deutsch
  1. Internationale Nachrichten - gesammelt im DW-Ticker: Von einer knappen Wahl in Luxemburg, dem Marsch ukrainischer Nationalisten und Trumps Ansichten zum Klimawandel, EU-Handelsstreit und zu seinem Verteidigungsminister.
  2. 2017 sind 416.000 Menschen mehr nach Deutschland eingewandert als von dort weggezogen. Dieser sogenannte Wanderungsüberschuss fiel damit deutlich geringer aus als in den beiden Jahren zuvor.
  3. Mit seinen Kaufhäusern und dem Versandhandel war Sears einst der größte Einzelhändler der USA, und der damals höchste Wolkenkratzer der Welt war der Firmensitz. Nun hat der Konzern die Insolvenz beantragt.
  4. US-Präsident Trump hat seine ganz spezielle Sicht der Dinge - nicht nur beim Klimawandel. In einem CBS-Interview holt er auch zum Rundumschlag gegen seinen Verteidigungsminister, die EU und Staatschef Putin aus.
  5. Die Polizei in Managua ist erneut gewaltsam gegen Proteste gegen Staatschef Ortega vorgegangen und hat 30 Demonstranten festgenommen. Ungeheuerliche Vorwürfe kommen von der Kirche.
  6. Vor genau einem Jahr, am 15. Oktober, haben die Österreicher gewählt, seit Dezember regiert eine rechtskonservative Koalition aus ÖVP und FPÖ. Wie hat sich das Land seither verändert? Aus Wien, Elizabeth Schumacher.
  7. Nach seinem Verschwinden in Istanbul fehlt vom regierungskritischen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi noch immer jede Spur. Nun sprachen erstmals der türkische Staatschef und Saudi-Arabiens Herrscher über den Fall.
  8. Es ist eine alte, schmerzhafte Praxis: Bis heute werden jungen Mädchen in Kamerun die Brüste abgebunden oder mit Steinen beschwert. Eine Frauengruppe bekämpft die Tradition durch Aufklärung an Schulen.
  9. Die Bayern haben bei ihrer Landtagswahl die politische Landschaft umgekrempelt. Der Wahlausgang ist naturgemäß das Topthema in den Kommentarspalten deutscher Zeitungen. Die DW dokumentiert eine Auswahl der Pressestimmen.
  10. Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot haben tausende Nationalisten und Rechtsradikale den "Tag der Verteidiger der Ukraine" begangen. An dem Marsch durch Kiew nahmen auch deutsche Rechtsextreme teil.
  11. Wahldebakel für CSU und SPD, Triumph für die Grünen. Doch CSU-Ministerpräsident Söder wird wohl mit einem blauen Auge davonkommen. Er könnte ein Bündnis mit den ebenfalls bürgerlich orientierten Freien Wählern eingehen.
  12. Die seit 2013 im kleinen EU-Land Luxemburg regierende Dreier-Koalition kann weitermachen - wenn es Liberale, Sozialdemokraten und Grünen denn wollen. Doch Premierminister Bettel freut sich möglicherweise zu früh.
  13. In Bayern waren neuneinhalb Millionen Wahlberechtigte zur Wahl eines neuen Landesparlaments aufgerufen. Laut Hochrechnungen stürzen CSU und SPD ab. Die Grünen werden demnach zweitstärkste Kraft.
  14. Die Wahlen in Bayern haben die politische Landschaft in dem Freistaat verändert. Lange Gesichter gibts bei der CSU. Doch die AfD, die die Regierungspartei in die Misere bugsiert hat, bleibt hinter den Erwartungen zurück.
  15. Mit Spannung wurde für diesen Sonntag eine Einigung beim Brexit erwartet. Am Ende blieben Krisen-Diplomatie und Gespräche erfolglos. Damit steht die geplante Lösung auf dem Gipfel infrage. Aus Brüssel Barbara Wesel.
  16. Die CSU erlebt am Wahlabend in Bayern eine historische Schlappe. Die Verantwortung dafür trägt vor allem Horst Seehofer. Und das hat Folgen für die Bundespolitik, meint Rosalia Romaniec.
  17. Die Freien Wähler werden wieder in den Bayerischen Landtag einziehen - mit einem Rekordergebnis von über elf Prozent der Stimmen. Aber wer genau sind die Freien Wähler eigentlich?
  18. Es geschah beim missglückten Landeanflug eines Sportflugzeugs auf einem Flugplatz am Berg Wasserkuppe in der Rhön: Zwei Frauen und ein Kind starben, als sie am Boden von der Cessna erfasst wurden.
  19. Deutschland ist das einzige EU-Land, in dem Tabakwerbung noch erlaubt ist. Jahrelang hatte Ex-CDU-Fraktionschef Kauder ein entsprechendes Gesetz blockiert. Nach seinem Sturz starten Tabakgegner nun einen neuen Anlauf.
  20. Bundestrainer Joachim Löw setzt weiter auf Routine und Erfahrung, weniger auf Spielfreude und Risikobereitschaft. Das verhindert nicht nur die nötige Entwicklung im DFB-Team, sondern zeugt auch von Respektlosigkeit.
  21. Nach dem Wahlerfolg der Populisten ist die Regierungsbildung schwer. Der erste Versuch ist jetzt gescheitert. Nun könnte ein alter Bekannter zum Zuge kommen. Wenn keine Partei sich bewegt, könnten Neuwahlen anstehen.
  22. Für die verwüsteten Inseln Sulawesi und Lombok verleiht die Weltbank bis zu eine Milliarde Dollar für den Wiederaufbau. Auf Sulawesi wurde mittlerweile die Suche nach Opfern abgebrochen.
  23. Betroffen sind vor allem Menschen, die in der Diamanten-Industrie arbeiteten. Und es ging brutal zu. Die Aktion ist Folge der Bemühungen von Präsident Lourenço, Angola für ausländische Investoren attraktiver zu machen.
  24. Der Fall Khashoggi schlägt immer höhere Wellen: Saudi-Arabien übertrumpft US-Präsident Trumps Strafandrohung. Zuvor waren die Börsenkurse in Riad abgesackt und für einen Wirtschaftsgipfel häufen sich die Absagen.
  25. Die Frankfurter Buchmesse endet mit der Preisverleihung an die beiden Kulturwissenschaftler. In ihrer Dankesrede forderten sie europäische Solidarität und kommentierten Pöbeleien aus der rechten Ecke.
  26. An der Grenze zwischen den USA und Mexiko hat es tränenreiche Familientreffen gegeben: Rund 1500 Menschen durften ihre Angehörigen kurz an einem Mauerabschnitt umarmen. Einige hatten sich jahrelang nicht gesehen.
  27. Die DFB-Elf muss gegen die Niederlande eine deutliche Pleite hinnehmen. Der Ex-Weltmeister verpasst den erhofften Schritt nach vorne und gerät ordentlich ins Taumeln. Auch der Stuhl des Bundestrainers wackelt.
  28. Zwei Jahre wurde Andrew Brunson in der Türkei festgehalten. Der Fall hatte zu einer diplomatischen Eiszeit mit den USA geführt. Ehrensache also, dass US-Präsident Donald Trump den Pastor nun persönlich empfing.
  29. Mit einem flammenden Appell für mehr internationale Zusammenarbeit hat IWF-Chefin Lagarde die Jahrestagung ihrer Organisation und der Weltbank auf Bali beendet. Doch ob ihr Ruf auch in Washington und Rom Gehör findet?
  30. Nach Jahren der Krise bemühen sich Deutschland und Griechenland, ihre Beziehungen zu normalisieren. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stieß bei seiner Reise durchaus auf Kritik - und auch auf viel Zustimmung.
  31. Auch in Chile haben sich katholische Geistliche an jungen Menschen vergangen. Papst Franziskus hat nun zwei Bischöfe ihres Amts enthoben. Es ist die härteste Strafe, die der Pontifex gegen Priester aussprechen kann.
  32. Alexander von Humboldts Geburtstag jährt sich 2019 zum 250. Mal. Schon jetzt beginnt der Reigen an Würdigungen. Dass der Forscher auch ein Mann der Fotografie war, beweist jetzt das Museum Ludwig in Köln.
  33. Sie sind unheimlich und faszinierend zugleich: die Katakomben von Rom. Nun können Besucher der Ewigen Stadt im Rahmen eines Aktionstages die unterirdische Stadt der Toten besuchen - der Vatikan bittet zum Abstieg.
  34. Nach den Fachbesuchern steht die weltgrößte Buchmesse in Frankfurt nun allen Lesern offen. Sie stoßen auf ein spannendes Gastland und eine politisch aufgeladene Atmosphäre, meint Sabine Peschel.
  35. Frankreichs Präsident hat große Pläne für die EU, aber er muss den Osten mit ins Boot holen. Er sollte sich mit den Sorgen dieser Region auseinandersetzen, schreibt der rumänische Politik-Analyst Radu Magdin.
  36. Frankfurter Buchmesse: Wie stellt sich die Branche dar? Was ist dran am Gerede von der Buchmarktkrise? Oder handelt es sich vielmehr um eine Lese-Krise? Wir haben bei Verlegern nachgefragt - und bei einer Profi-Leserin.
  37. Seit März demonstrieren Palästinenser aus Gaza an der Grenze zu Israel. Immer wieder gibt es Tote, so auch an diesem Freitag. Außerdem wurden nach palästinensischen Angaben viele weitere Menschen verletzt.
  38. Deutschland gilt als Recyclingmeister. Obwohl das Land vieles richtig macht, werden noch lange nicht so viel Plastikverpackungen wiederverwertet, wie die Zahlen vermuten lassen.
  39. Titelverteidiger Deutschland hat vorzeitig das Ticket für die Endrunde der U21-Europameisterschaft 2019 gelöst. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz überzeugte auch gegen das norwegische Team.
  40. Die junge Regisseurin Mihaela Panainte bringt Herta Müllers "Niederungen" im rumänischen Iasi auf die Bühne. Mit ihrer eindrucksvollen Arbeit gibt sie dem Theaternachwuchs ihres Landes neue Impulse.
  41. Nach dem Verschwinden des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi verlangt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine Erklärung von Saudi-Arabien. Derweil reiste eine Delegation aus Riad in die Türkei.
  42. Auch in Lateinamerika steht die Katholische Kirche wegen Missbrauchsfällen unter starker Kritik. Mit der Heiligsprechung des 1980 ermordeten Bischofs signalisiert sie Unterstützung für eine progressive Strömung dort.
  43. In Afrika wächst die Nachfragen nach der Gesundheitsvorsorge per MP3-Player. Ein deutsches Ehepaar hat mit den mobilen Hörbüchern schon vielen Landfrauen geholfen, ihr Leben zu verbessern.
  44. In Nigeria hat die Bürgermiliz CJTF laut den Vereinten Nationen 833 Kinder aus ihren Reihen entlassen. Die Miliz ist im Kampf gegen die islamistische Boko Haram im Nordosten des Landes im Einsatz.
  45. Nachdem China die Existenz eines umfassenden Lagerwesens in Xinjiang nicht mehr leugnen kann, wurde jetzt von der Autonomen Region ein Gesetz zur "De-Radikalisierung" Xinjiangs erlassen. 
  46. Die USA erlassen immer neue Sanktionen gegen Russland - ein Ende ist nicht in Sicht. Das verunsichert nicht nur die russische Wirtschaft. Auch deutsche Unternehmen sind betroffen. Von Miodrag Soric, Moskau.
  47. Die russische Weltraumagentur Roskosmos setzt Flüge zur Internationalen Raumstation bis Dezember aus. Ob das jetzige Dreier-Team länger oben bleiben muss, ist unklar. Die Versorgung ist in jedem Fall gesichert.
  48. Die belgische Staatsanwaltschaft greift durch und setzt neun Beteiligte des Korruptionsskandals im belgischen Fußball fest. Mehrere Topklubs der belgischen Liga sind verwickelt.
  49. Alternative Nobelpreise gibt es schon lange. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal auch einen alternativen Literaturpreis - verliehen von der "Neuen Akademie". Er geht an die französische Schriftstellerin Maryse Condé.
  50. Viele Griechen haben im Zweiten Weltkrieg mit der deutschen Besatzungsmacht kollaboriert. Darüber wurde in Griechenland lange geschwiegen. Das ändert sich gerade, sagt der Historiker Stratos Dordanas im DW-Interview.