Tichys Einblick - liberal-konservative Meinungsseite

  1. Für die politische Klasse, die Tonangebenden und Verantwortlichen in Staat und Gesellschaft, Wirtschaft und Medien habe ich drei Informationen. Erstens: Die Existenz von Tafeln macht dem noch freien Teil der Gesellschaft alle Ehre. Ihre Aktivisten kümmern sich um jene, die der Sozialstaat vergessen hat. Zweitens: Die Existenz von Tafeln stellt das Versagen der Sozialpolitik des

    Der Beitrag Tafeln: drei Informationen für die politische Klasse erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  2. Als „Skandal“ bezeichnet die Kurdische Gemeinde Deutschlands (KGD) den Besuch des Oberbürgermeisters von Frankfurt am Main bei der DITIB-Moschee Höchst. Tatsächlich ist mittlerweile bekannt, dass die von der türkischen „Religionsbehörde“ Diyanet gesteuerte DITIB in ihren in Deutschland befindlichen Moscheen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien, mit dem die bislang friedliche Kurden-Enklave Afrin übernommen werden soll, als

    Der Beitrag Frankfurt: Bürgermeister auf Tuchfühlung mit Kriegstreibern? erschien zuerst auf Tichys

    ...
  3. Sitte und Anstand ist ein gern genutztes, aber eigentlich nicht kongruentes Wortpaar. „Streng genommen“, so schreibt die geschätzte Kollegin Brigitte Haertel in der neuen Ausgabe von „theo – das katholische Magazin“, „gehören die Begriffe gar nicht zusammen: Sitten sind verhandelbar, Anstand nicht.“ Und eben das ist es, was wir jeden Tag sehen, hören, fühlen: die

    Der Beitrag Sitten sind verhandelbar, Anstand nicht erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  4. Auf dem Bild spricht Angela Dorothea Merkel die Wahrheit, ohne ein Wort zu sagen. Sie sagt unverkennbar, Junge, dich kann ich nicht einordnen, du bist so anders als Juncker und all die anderen Berufs-EUropäer hier in Brüssel, aber auch anders als Nahles und all die anderen in Berlin. Ist das nur vorübergehend so, fragt sich

    Der Beitrag Kurz und Merkel in Brüssel erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  5. Lange Jahre war es Schullektüre. Fast jeder kennt wohl A. Paul Webers „Das Gerücht“, eine der bekanntesten Grafiken überhaupt. Entstanden 1943, illustrierte es ursprünglich so etwas, wie die Leichtgläubigkeit der Massen. Heute kommt das Bild zu neuen Ehren, wenn es sinnbildlich steht für eine opportunistische Gefolgschaft, für eine lange Reihe einflussreicher gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen,

    Der Beitrag Essener Tafel: Notfalls mit Gewalt zurück auf Kurs erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  6. Nie, wirklich niemals hätte ich mir vorstellen können, dass ich bei einer politischen Frage völlig mit Annika Klose, der Berliner Juso-Vorsitzenden übereinstimmen würde. Sie warf offenbar bei „Maischberger“ in der Sendung am 21.02.2018 ihrer Partei vor, die grundsätzlichen Fragen gar nicht mehr zu stellen. Ein Zeitungsbericht zitiert sie mit den Worten: „Wir müssen jetzt klare

    Der Beitrag Klüger werden: durch Denken oder durch bittere Erfahrung? erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  7. Sehfehler machen das Leben schwer, aber es sind keine Krankheiten, sondern Symptome, die auf schwere Krankheiten, etwa auf Veränderungen im Gehirn verweisen. In der Politik ist das nicht anders. Hier eine Liste von Sehstörungen, von der diejenigen betroffen sind, die weiter am Steuer sitzen, aber nicht einmal eine Brille aufsetzen wollen. I. Visionen sind Vorstellungen.

    Der Beitrag Sehfehler. Warum die Groko-Parteien zum Arzt müssen. erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  8. Auf der Münchener Sicherheitskonferenz belehrte Frau von der Leyen in staatsmännischer Haltung die Anwesenden über die Wohltaten der Entwicklungshilfe und die Zukunft einer europäischen Armee. Ihr Beitrag dürfte wohl angesichts des desolaten Zustandes der Bundeswehr mit Abstand aufgenommen worden sein. Die drohende Agonie der deutschen Streitkräfte fällt zwar nicht völlig in ihre Verantwortung, aber in

    Der Beitrag Bundeswehr: Generalität ohne Rückgrat erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  9. Frau Merkel droht im Verein mit den Üblichen in der EU, von Juncker angefangen, Osteuropas Regierungen, wer keine „Flüchtlinge“ aufnimmt, soll nach 2020 weniger Geld aus Brüssel erhalten: Demokratie nach EU-Gutsherrenart. Ein Leser kommentierte auf TE, die osteuropäischen Staaten sollen doch einfach Ja sagen und die illegalen Immigranten alle an ihren Westgrenzen unterbringen. Dann wäre

    Der Beitrag Demokratie-Dämmerung erschien zuerst auf Tichys Einblick.

  10. Frauen sind wunderbare Wesen. Sie sind unermüdlich einfühlsam, können stundenlang zuhören, bei geschlechtsspezifischen Problemen sind sie im Stande, diese so lange zu analysieren, bis sie sich von alleine lösen, sie geben sich gegenseitig Halt. Und weil sie beim Sprechen rund 20.000 Wörter pro Tag benützen – Männer 7.000 – gehen Frauen schwungvoll kommunikativ durchs Leben.

    Der Beitrag Sind Frauen ihre eigenen größten Feinde? erschien zuerst auf Tichys Einblick.