'.......

Von Peter Helmes

.........

Farwick hat in seinem Beitrag kurz, aber sehr klar die alternative Frage für (eigentlich) jeden Bürger in der EU dargestellt. Die Frage, die Farwick aufgreift, führt exakt zum Kernproblem: Bin ich bereit, „für Europa“ meine nationale Souveränität und meinen nationalen „Charakter“ zu opfern?

Es ist schon interessant, aber auch beängstigend zu erkennen, wer da in die internationale Vermischungs- und Verwischungsgemeinschaft strebt:

  • – Es sind zuvörderst alle die, die davon profitieren und ihre Pfründen sichern oder ausbauen wollen/können.

  • – Dann sind da noch (nicht wenige) „Europa-Romantiker“, die von einem Staat vom Baltikum bis Portugal träumen – wie gesagt, Romantiker.

  • – Gefährlicher sind jedoch die versammelten Internationalisten“ – Linke allesamt – die einen Einheitsstaat mit dem Neuen Menschen und einer Neuen Gesellschaft (Frankfurter Schule) anstreben.

Dieter Farwick hat in diesem Zusammenhang zu Recht den Namen Frans Timmermans genannt. (Dazu gleich mehr)

Ich stehe allen diesen Menschen mit ihren nationalstaatsgefährdenden Ideen höchst kritisch gegenüber, ja, ich bekämpfe sie. Die Erfahrung der Menschheits- und Staatsgeschichte hat all überall gezeigt, daß AUF DAUER ein Volk nicht unterdrückt werden kann. Irgendwann hat sich bei den Unterdrückten der Zorn so angestaut, daß der Kessel explodiert. Beispiele dazu hattn wir gerade in jüngster Zeit zuhauf (z. B. der Zerfall des Ostblocks oder die Auflösung Jugoslawiens usw.).

Es ist wohl unbestreitbar, daß der Mensch sich nach Heimat sehnt. Diese Heimat wird zerstört, wenn sich der Bürger in seinem Staat nicht mehr wohl- und wiederfindet.

Der eben erwähnte Frans Timmermans ist derzeit Vize-Präsident der EU-Kommission und Favorit für die europäische Spitzenkandidatur. Im Falle seines Sieges hätte er große Chancen auf die Nachfolge von Jean-Claude Juncker. Seine Freunde weisen höflich darauf hin, Timmermans sei „ein starker Vertreter einer weiteren Vertiefung der Integration der EU“. Was so höflich und europadienlich klingt, ist aber in Wirklichkeit eine Meldung mit höchster Sprengkraft, die Europa zerreißen könnte. Denn die Meldung von der „Vertiefung der Integration der EU“ heißt im Klartext:

Frans Timmermans ist gegen ein Weiterbestehen der Nationalstaaten. Er will die EU in einen Bundesstaat überführen. Das ist eine Kampfansage an jede europäische Nation, die wir nicht ohne Widerstand hinnehmen können!

Es ist also höchst angebracht, sich mit dieser Personalie näher zu befassen. Dabei greife ich ob der hier geforderten ungeschminkten Klarheit ausnahmsweise auf eine Darstellung der „anonymousnews“ zurück, die es an Deutlichkeit nicht fehlen läßt:

„Keine Verschwörungstheorie – EU Kommissar Timmermans -Mischung von Europa und Afrika ist „Schicksalsfrage“ – Er ist „Sozialdemokrat“!!

........

Resümee

Den Niederländer Timmermans wird man genau im Auge behalten müssen. Der Mann ist der Henker Europas in spe und der personifizierte Beweis dafür, zu welcher existentiellen Gefahr europäische Sozialdemokraten für unseren Kontinent geworden sind.

Es gibt genau eine Lösung für das Afrika-Problem: Die Festung Europa. Ob einem die gefällt oder nicht, spielt keine Rolle. Es ist die einzige. Europa kann und muß die Probleme Afrikas nicht lösen. Mit der Verwandlung Europas in einen schwarzen Kontinent ist niemandem geholfen.“ (aus „anonymousNews“)

........'

Quelle:

Suchbegriffe:

  • Global Migration Compact

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren