'.....

(David Berger) Ab und an ringt sich selbst „Spiegel-Online“ zu bemerkenswerten Erkenntnissen durch. So etwa in einem aktuellen Beitrag zum Islam-Terror in Europa. Sascha Lobo hat dafür die verfügbaren Daten ausgewertet und kommt zu dem Schluss:

„Seit 2014 verübten insgesamt 24 identifizierte Täter 13 islamistische Mordanschläge in der EU – und alle, ja wirklich: 100 Prozent der Attentäter waren zuvor den Behörden bekannt und gewaltaffin.“

Der Fall Anis Amri war also gar nichts Außergewöhnliches, sondern die Regel – auch wenn es bei ihm die meisten ignorierten Alarmzeichen gab.

....'

Quelle:

 

 Bitte beschten Sie dazu dort auch einige Kommentare, wie z.B.:

 '....

11rosinante

Die wollen es nicht sehen. Sie wollen auch nicht zugeben, das sie das Spiel längst verloren haben.Sie versuchen nur noch den schaden klein zu halten, was vorübergehend noch funktionieren mag.Aber das dicke Ende kommt noch…

Gefällt mir

Antwort

 

Ingrid Jung

Genau Rosinante, die kommen aus der Nummer nicht mehr heraus, aber wir auch nicht, denn Ethnische-Säuberungen sind sehr schwer und da man die alle in Wohnungen pfercht, hat man nicht die Absicht jemanden nach hause zu schicken. Wir werden, wie jetzt schon in England, ganze Städte mit Syrern, Afrikanern und Magreb bekommen. Die Deutschen werden sich in eigene Städte zurückziehen. So sieht Multikulti aus, nur Ghettos. Fragt sich nur wer dieses Land am Leben hält, diese hochgebildeten Akademiker bestimmt nicht.

Gefällt mir

Antwort

 

A.B.

DIE ziehen und züchten hier die zukünftigen Polizisten und Soldaten für die EU-Armee heran, die die europäische Bevölkerung in Schach hält, wenn sie denn endlich gegen die EU-Diktatur aufbegehrt.
Ausländische Söldner, die skrupellos, hemmungslos, kriminell und hasserfüllt in maximalem Ausmaß sind, die hier heimische Bevölkerung bei kleinstem Aufmucken auf Wink der „Oberen“ kaltblütig niederzumetzeln!
So sehe ich das. Welchen Grund sollte es sonst haben, diesen kriminellen Abschaum hier zu pampern?!?

Gefällt mir

Antwort

  1. Klar ist das (wie) ein Komplott. Welche Schlussfolgerungen bleiben denn sonst? Denn es kann doch keiner glaubhaft machen, dass wirklich alle rechtsstaatlichen Mittel ausgeschöpft worden sind, den bisherigen SUPERGAU zu verhindern. Was nutzt denn übermäßige Polizeipräsenz und erhöhte Alarmstufe bzw. ein Ausnahme Zustand, wenn die Wurzel des Übels, dort wo der Terror herrührt (Islam gleich religiös motivierte politische Ideologie) nicht entschieden angegangen wird? Das sind nur Placebos und Ablenkungsmanöver.Insofern haben alle sich schuldig gemacht, die bewusst oder fahrlässig Maßnahmen unterlassen haben, um die Grenzen und die Bevölkerung effizient zu schützen und die potenziellen Täter nicht gefangen zu setzen oder auszuweisen. Die Binsenweisheit, dass es keine absolute Sicherheit geben kann, zu verbreiten, ist schon sehr einfallslos und verräterisch, wenn nicht mal das kleine Einmaleins der Gewalt- und Kriminalitätsabwehr beherrscht wird. Und dann werden Pannen wie bei Amri weiter verschleiert und wird Verantwortung von sich gewiesen. Die Phrasendrescherei und die Verharmlosung durch die Medien ergänzen das Staatsversagen komplett. Wenn dann auch noch eine verblendete Bevölkerung sich konditionieren lässt und alles, was früher ohne die (muslimische) Massenzuwanderung undenkbar gewesen wäre, wie schicksalhaft hinnimmt (Feste im Hochsicherheitstrakt feiern), dann bleibt nur noch der Abgesang auf die Demokratie. Der große Knall wird unausweichlich sein, denn im clash of civilisations befinden wir uns bereits. Als Realist muss man befürchten, dass schon zu viel aus dem Ruder gelaufen ist, als dass man noch Hoffnung auf Rückbesinnung haben könnte. Es wären genug Rettungsringe vorhanden, aber die Masse lässt sie wie ferngesteuert außer Acht und schwimmt in die entgegen gesetzte Richtung. Das Beispiel von den Lemmingen, die wie von Geisterhand in den Selbstmord gezogen werden, passt bestens in diesen Zusammenhang. Belastbare Gegenargumente werden nicht zu erwarten sein.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. free yourself

    Warum wird der Ball wohl flach gehalten?

    Guter Hintergrundbericht, der die stark verflochtenen Geschäftsverbindungen aller mit allen beleuchtet. Solange wir Öl, Gas oder sonstwas aus den Terrorländern beauchen und diese Geld haben, bei uns zu investieren, wird es wohl nix mit dem Kampf gegen Islam(ismus).

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/qatar-war-es-mal-wieder-putin/

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Stauffenberg

    Es ist gewollt,politisch gewollt,damit es bald eine EU Armee und EU Polizei geben soll.Es geht um die EU Herrschaft und Einheitsregierung,die lässt sich sonst nicht herbeiführen.Der fanze Schmarrn dient der herrschenden Klasse.

    Gefällt mir

    Antwort

    1. free yourself

      Frei nach dem Motto: „Hauptsache Diktatur. Egal, wie sie dann heißt. Geld stinkt nicht, solange es mir gehört.“
      Tja, nicht nur der Islam ist geil, sondern auch der Neoliberalismus. *Ironie* Und am besten ist natürlich die Diktatur, die die meisten befürworten. Und da die meisten Europäer zu Recht sozial eingestellt sind, muss die nächste Diktatur pseudo-sozial daherkommen. Wer heute noch Grüne und SPD für links hält, hat den Witz nicht verstanden. Spätestens seit Schröder und Fischer sind diese Parteien stramm-neoliberal.

      sapere aude…

      Gefällt mir

      Antwort

    2. EIN PRÄSIDENT

      Ja so siehts aus,anders lässt sich das doch nicht erklären.Allerding mit mehr Bezug auf völlige Überwachung.Das man eine 2te USA/UDSSR schaffen will ist doch kein Geheimnis.Deswegen ja auch die Verpflichtung der EU Mitglieder den Euro einzuführen.

      Ist zwar gegen das Grundgesetz aber wenn störts schon…

      Gefällt mir

      Antwort

.....'

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren