'.........

Von Michael Mannheimer, 14.7.2018

Erst wer die Welt gesehen hat, der kann sich ein Urteil über sein eigenes Land erlauben.

Ich habe über 100 länder gesehenen. Ich kann mir dieses Urteil erlauben.

Darunter waren  schöne Länder, und darunter waren hässliche Länder. Mein eingetrichtertes negatives Deutschlandbild, das ich jahrzehntelang –  wie Millionen meiner deutschen Mitbürger –  mit mir herumschleppte wie der Ochse sein Joch, hat sich mit jedem Besuch eines weiteren Landes zum Positiven verändert.

Ich habe erkannt:

  • Obwohl Deutschland ein kleines Land ist – ist es neben wenigen Ländern wie Italien oder Frankreich doch eines der schönsten Länder-juwelen dieser Welt.

Seine Natur ist einmalig.

  • Vom Hochgebirge im Süden bis zum Marschland im Norden.

  • Von Seen in der mecklenburgischen Seenplatte und in Nordbayern –

  • Bis zu Mittelgebirgen einzigartiger Schönheit wie dem silva nigra, wie die Römer den Schwarzwald tauften.

  • Von Städten wie Heidelberg, Quetdlinburg, Rottenburg –

  • bis hin zu einem der schönsten Flüsse der Welt:

  • dem Rhein.

  • Auf diesem fuhr der amerikanische Dichter und Sozialrevolutionär Mark Twain –

  • und war überwältigt von der Schönheit dieses damals wilden Flusses und der Ansicht der hunderten Schlösser und Burgen zu beiden Seiten des Rheinufers.

in Deutschland gibt es geschätzte 25.000 Burgen – einmalig in der Welt.

Deutschland verfügt mit den Kirchen und Domen in Speyer, Worms und Köln über die gewaltigsten und schönsten Bauten des Mittelalters. Keine Kirche ist – nach dem Vatikan – größer als der Kölner Dom.

Wir haben riesige Sandstrände in Nord-und-Ostsee, und wir besitzen eine de besten Infrastrukturen der Welt – und das beste Wissenschaftssystem, das je ein Land errichtet hatte.

Trotz seiner Winzigkeit ist Deutschand seit Jahrzehnten Exportweltmeister – und exportiert damit mehr Waren als die Wirtschaftsgiganten USA, China und Japan. Die Produkte „Made in Germany“ flößen im Ausland Ehrfurcht und Respekt ein.

Und die deutsche klassische Musik wird in Ländern, die noch nicht zu Opfern der linken Neobolschewisten wurden, verehrt wie der hekige Gral:

In Japan wird Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ alljährlich von zehntausenden Japanern aus Ehrfurcht über eines der musikalischen Meisterwerke der Menschheit in Riesenchören in Stadien gesungen – und zwar auf deutsch !
Auch wen man nicht alles versteht, was die Japaner singen:
Allein die Geste zählt.

Der folgende Film zeigt in 15 Minuten das Deutschland, wie es ist:

In seiner ganzen Schönheit und Pracht.

Und es zeigt, was die Verbrecherin Merkel mit ihrem ihr zuarbeitenden Stab dem Islam zum Fraß vorwerfen will.

Denn wer die islamische Geschichte kennt wird wissen:
Kaum etwas von dem, was Sie in den kommenden 15 Minuten sehen werden, wird überleben.
Der Islam hat in allen Ländern, die er besetzt und erobert hat, dessen Schätze geraubt, die Frauen geschändet, die nichtislamischen Tempel und Gotteshäuser dem Erdboden gleichgemacht – und die Länder verwüstet.

Einst prachtvolle Reiche wie Indien, Persien, Ägypten oder das ehemals hinduistische Afghanistan – wurden vom Isalm verwüstet und zu Armenhäusern gemacht.
Die Eroberung Konstantinopels führe innen weniger Jahre zur Verelendung der damals reichsten und prachtvollsten Stadt der Welt
– und noch 200 jahre später verkauften Moslems Schätze aus Gold und Edelsteinen von dem nun ihnen gehörenden Istanbul, wie sie Konstantinopel umtaufen.

Von damals annähernd 90 Prozent Christen blieben in der heutigen Türkei nur noch unfassliche 0,2 Prozeht Christen übrig.

........'

Quelle:

 

Siehe dazu auch:

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren