'......

Eines ist sicher: Für Spekulationen, wie CDU und CSU den Konflikt bei der "Obergrenze" bei eventuellen Koalitionsverhandlungen nach der Wahl lösen wollen, gibt es definitiv keine Obergrenze.

.....'

Quelle:

 

Bitte lesen Sie auch möglichst alle Kommentare dazu !!!!!

- und vor allem folgenden phänomenal hellsichtigen Kommentar:

 

'.....

Das alles klingt für den unbedarften Leser so, als habe die Politik das Heft des Handelns noch in der Hand.
Ich halte das nicht nur für einen Euphemismus, sondern für geradezu irreführend.
In Wirklichkeit SIND diese Politiker die Getriebenen, sie haben gar keinen Einfluss mehr darauf, wie viele Milliarden und Billionen Schulden der EU vergemeinschaftet, über EZB-Umverteilung uns aufgebürdet oder verbürgt werden.

Nicht das Geringste kann das Berliner Establishment nach der vorsätzlichen Grenzöffnung mehr daran ändern, ob Millionen, Hunderttausende oder Milliarden Afrikaner und Araber nach Deutschland kommen, ihr "Recht einfordern" und das Land, das wir über Jahrtausende aufgebaut haben, zu verändern, wie sie Lust haben - ohne unsere "Teilhabe", gegen unseren Willen und völkerrechtswidrig.

Lebenswichtige Fragen, ob wir eine Zukunft haben, ob Religions- und Meinungsfreiheit erhalten bleiben, ob wir eine Zivilisation bleiben, unsere Kultur behalten können, entscheiden längst andere, ohne ihren wirklichen Namen, ihr Herkunftsland und ihre tatsächlichen Motive nennen zu müssen. Nicht deutsch zu sein, genügt als Qualifikation zur Neubesiedlung.

Berlin hat sich zu einem zum hilflosen Zuschauen verdammten Operettenstaat ohne Gestaltungskraft degradiert, hat die Bundesrepublik abgeschafft, zu einer nicht näher definierten beliebigen Fläche Niemandsland gemacht - ein Vorgang ohne Beispiel in der Geschichte.

Die ängstlich und verzagt Fragenden verhöhnt die Politik mit Parolen von der "Armlänge", vom Blockflötenspiel" und "frommen Liedern", während Deutschland den Rest Europas in den Abwärtsstrudel seiner eigenen Paralyse hereinzuziehen droht, ja sogar noch Druck auf andere dabei ausübt.
Der Hass auf Deutschland wächst in England, in Frankreich, Holland, Italien und Osteuropa.

Die Kanzlerin tanzt derweil selbstverliebt mit ihren Gesinnungsgenossen aller Parteien ums goldene Kalb der Multikulturalität, des Kulturabbruchs, des Nihilismus und der Reise ohne Wiederkehr in eine nicht vorhandene, weil zerstörte Zukunft.

Laut Medien ist sie damit die "Führerin der freien Welt".

.....'

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren