'....

Angela Merkel ist als Vorsitzende der CDU und als Kanzlerkandidatin ihrer Partei bestätigt. Was „blüht” jetzt uns, dem Wahlvolk ?

....'

Quelle:

 

siehe dazu auch folgenden Kommentar zu obigem Artikel:

'......

Schaut man sich die tatsächlichen Erfolge der von Banken und Bossen gekauften Kanzlerin einmal etwas näher an so wird man feststellen das es waren Ihrer Regierungszeit überhaupt keine Erfolge gibt.

 

Erfolge von Merkels Politik

Tatsächlich haben sich unter Merkels Kanzlerschaft 16 marode Politikfelder aufgemacht:

 

1. Militärpolitik: marodes und veraltertes Material und Kasernen

2. Infrastrukturpolitik: marode Straßen, Brücken, Schulen, Schwimmbäder; steinzeitliche Digitalisierung

3. Flüchtlings/Asylpolitik: konfuse Politik, gescheitertes Flüchtlingsmanagement, Duldung/Befeuerung ausländerfeindlicher, Rassismus fördernder Parolen anstelle weitsichtiger Vorkehrungen, Einwanderungsgesetz versäumt, hilflose Politiker wollen mehr mit Parolen und Symbolpolitik als mit Taten punkten, planloses "Wir schaffen das"-Mantra, aber keiner weiss wie.

4. Investitionspolitik: Investitionsschutzklauseln (TTIP, CETA, ...) anstelle "Eigentum verpflichtet"


5. Umwelt/Klimapolitik: trotz Bekenntnis zum 2/1,5-Grad-Ziel fehlen mutige Entscheidungen zur Umsetzung

6. Bildungspolitik: Mittelmaß anstelle Humboldt'scher Ideale, geringe Akademikerrate

7. Rentenpolitik: absehbare Altersarmut anstelle eines akzeptablen Rentenniveaus (rentenfremde Leistungen aus der Rentenkasse, ...), Rentensenkung -10% inflationsbereinigt in den letzten 20 Jahren in West-Deutschland

8. Familienpolitik: niedrige Geburtenrate bei fehlgesteuerter Familienförderung

9. Verfassungspolitik: Vorrang von vorgeblichen Sicherheitsinteressen vor Bürgerrechten

10. Solidaritätspolitik: Schere zwischen arm und reich klafft immer weiter auseinander (sowohl beim Vermögen als auch beim Einkommen)

11. Steuerpolitik: Steuerhinterziehung, Steueroasen, Steuerungerechtigkeit (Erbschaftssteuer etc.) schmälern Staatseinkommen

12. Finanzmarktregulierungspolitik: zögerliche, unzureichende Regulierungsschritte beschneiden kaum das weiterhin bestehende Primat der Finanzmärkte (zu Lasten der Steuerzahler im Crash-Fall)

13. EURO-Rettungspolitik: entgegen anderslautender Zusicherungen gehen Risiken zu Lasten der deutschen Steuerzahler, Sparer, Rentner und Vorteile zugunsten der Finanzbranche (zur Erinnerung: "die Griechen-Rettung wird die Deutschen nichts kosten!"). Und wenn jemand gerettet wird, dann nicht die Griechen sondern die Banken

14. Europa-Politik: Austeritätspolitik (Kaputtsparen) und EURO-Politik (Flutung der Märkte mit EUROs zu Lasten von Sparern und Rentnern), überstürzte Europaerweiterung ohne tragfähige politische Strukturen, mangelnde Solidarität bei der Flüchtlingspolitik gefährden das Ziel des Vereinigten Europas (zu wenig Union, zu wenig Europa!), Dehnung bzw. Umgehung von Vereinbarungen sowohl in der Finanz- als auch in der Flüchtlingspolitik

15. Innenpolitik: wachsende Staatsverdrossenheit / schwere Fehler im Bereich Innere Sicherheit , Spaltung der Geselschaft

16.) Arbeitsmarktpolitik : dramatisch steigende Armut trotz Arbeit,
geschönte Arbeitslosenzahlen,  extrem hohe Zahlen von Hartz iV Bezieher

.....'

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren