'.......

Das säkulare Äquivalent zur katholischen Exkommunikation findet sich in der Ächtung aller Islam- und Merkel-/NWO-Kritiker durch die Verrätermedien.

 

Die “politische Korrektheit” und die unmittelbar mit ihr verbundene Gesinnungsschnüffelei der Linken hat die Nachfolge der Praxis und Folgen der Exkommunikation durch die römische Kirche angetreten. Und sie ist eine der Gründe, warum sich die meisten Spitzenvertreter der beiden Kirchen an dieser Ächtung der politischen Gegner beteiligen: Über diese säkulare Ächtung könne sie die klerikale Ächtung mittels der Exkommunikation quasi durch die Hintertür wieder einführen. Genau dies geschieht , wie man am Beispiel Salvinis sehen kann.

 

Schon Luther nannte den Vatikan das Zentrum des Bösen.

 „Ein jeder Christ, der wahre Reue und Leid hat über seine Sünden, hat völlige Vergebung von Strafe und Schuld, die ihm auch ohne Ablassbrief gehört. Ein jeder wahrhaftige Christ […] ist teilhaftig aller Güter Christi und der Kirche, aus Gottes Geschenk, auch ohne Ablassbriefe.“
– Martin Luther: Thesen 36 und 37

Er kritisierte vor 500 Jahren zu Recht die unsägliche und anmaßende Praxis des Ablasshandels – wonach Sünder dann von ihren Sünden erlöst würden, wenn sie der katholischen Kirche (viel) Geld für den Bau des Petserdom spenden würden. Und er kritisierte die Anmaßung des heiligen Sthuls darüber zu entsciede, wer Christ sei und wer nicht.

In der Folge spaltete sich die Katholische Kirche – und durch die luthersche Reformation entstand die evangelische Kirche. Nicht ohne den größten Religionskrieg des Christentums: den 30jährigen Krieg, in welchem die katholische Kirche alles tat, die Lutheraner wieder zurück in den “Schoß der Kirche” zu schießen.

Religionen sind, wir wissen dies längst, das Gegenteil von Friedensgaranten.

Keine andere Ideologieform hat für so viele und so verheerenden Massenmorde gesorgt wie Religionen. Allein dem 30jährigen Krieg fielen ein Drittel der deutschen Bevölkerung zum Opfer.

Was wenige wissen:

Der 30jährige Krieg fand nahezu vollständig auf deutschem Boden statt. Auch wenn sich dort jede Menge ausländische Truppen bekämpften, so waren die Opfer auch damals schon meist Deutsche.

Jeder dritte deutsche Zivilist starb also in diesem Religionskrieg, der von der katholischen Kirche verursacht wurde.

Das waren mehr Zivilisten, absolut und relativ gesehen sowieso, als im ersten und zweiten Weltkreig zusammengenommen.

Dieselbe Kirche, derselbe Vatikan maßt sich auch heute wieder an,
im Namen einer Moral zu sprechen, die er niemals vertreten hat.

Die vatikanische Moral war stest nur ein Lippenbekenntnis. Der Hauptantrieb des Vatikan waren stets Geld und Macht. Das ist bis heute so geblieben.

Und heute hat der Vatikan wieder eine Macht, von der er nach der euopäischen Aufklärung nur träumen konnte. Verantwortlich für diese Macht ist die Islamisierung Europas, in deren Zug nahezu alle Errungeschaftend der Aufklärung über Bord geworfen wurden.

Und in deren Zug nicht nur der Islam, sondern auch die katholische Kirche wieder zu einem Machtfaktor geworden ist, wie sie ihn zuletzt nur im Mittelalter und der beginnenden Neuzeit hatte.

****************************************

Das ist einer der Gründe des Eintretens des Vatikans für die Islamsierung: Mit ihr wächst nicht nur die Macht des islam, sondern auch seine Macht.

Ein Verrat nicht nur am Christentums, sondern ein Verrat an der 2000-jährigen christlich-abendländischen Kultur, die nicht von ungefähr von einem Jesuiten und bekennenden Linken wie Papst Franzislus zum Einsturz gebracht wird.

****************************************

Ich empfehle Salvini, sich der Exkommunikation dadurch zu entziehen, dass er entweder aus der katholischen Kirche austritt – oder zu einer italienischen Freikirche übertritt. Als Inneminister hat er zudem die Macht, die jahrhundertlangen Privilegien des Vatikans zu beschneiden.

Und diesen gottlosen Stuhl so zurechtzustutzen,
dass er sich in Zukunft wieder mehr um das kümmert, was seine Aufgabe ist:

Etwa um die Verfolgung der Millionen Christen in den islamischen Ländern.

Lesen Sie in der folge den vollständigen Artikel (siehe Link unten):

.........

Die Marschrichtung für die zunehmend bizarren Ausritte der Kirche gegen Salvini und all jene Politiker, die ihre Bürger vor den Folgen illegaler Einwanderung schützen wollen, gibt eindeutig Papst Franziskus vor. Er lässt keine Gelegenheit aus, illegale Migranten mit Jesus zu vergleichen, ihre Aufnahme bezeichnete er als „biblischen Auftrag“.

Er befürwortet Massenmigration, denn Europa sei schließlich auch von Migranten erschaffen worden.

Weiterhin scheut er auch nicht davor zurück, angebliche „Populisten“ verächtlich zu machen, indem er sie auf geradezu lächerliche Art und Weise in eine Reihe mit Hitler zu stellen versucht.

........'

Quelle:

 

 

Siehe dazu auch:

 

Suchbegriffe:

 

  • Global Migration Compact

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren